ABA-Eltern Treffen 2018

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 10.03.18
12:00 - 19:30

Veranstaltungsort
Anthroposophisches Zentrum Kassel e.V.

Kategorien


Ein weiteres turbulentes Jahr mit unseren Kindern liegt für die meisten von uns wieder hinter uns, aber wir lassen uns nicht unterkriegen und laden zum Austausch nach Kassel ein.
Wir haben auch in diesem Jahr wieder versucht ein interessantes Programm zusammenzustellen, an dem sich alte und neue Mitglieder, Interessenten, Helfer und sonstige Unterstützer unserer Kinder informieren und austauschen können. Auf vielfachen Wunsch soll beim diesjährigen Treffen der Schwerpunkt auf einem intensiven Informationsaustausch zwischen den Eltern liegen, es sollen aber in einigen Vorträgen Ideen zu weiteren unterstützenden Angeboten und Entlastungsmöglichkeiten im Alltag zu Hause und im schulischen Umfeld angeboten werden. Für Neu-Einsteiger wird Herman auf Wunsch parallel eine Basis-Information zu ABA anbieten.

Die Teilnahme für Mitglieder von ABA-Eltern ist  kostenfrei !!! Alle I-Helfer und Co-Therapeuten zahlen € 10,- Tagungsbeitrag, sonstige Interessierte, Fachkräfte, Lehrer usw zahlen € 25.

Bitte beachten: aus planungstechnischen Gründen ist eine verbindliche Anmeldung für alle Teilnehmer bis zum 15.Februar notwendig.

12:00-13:00 Uhr: Begrüßung, kleiner Imbiss
Kaffee/Tee/Getränke, belegte Brötchen

13:00-14:30 Uhr: ABA im Alltag – was alles geht –
Referentinnen: Miriam Bourehil und Paulina Juschkus mit Ilka Martin (Mutter)

Am Beispiel von Familie Martin gewährt der Vortrag Einblicke in den Alltag einer Familie mit einem 10jährigen Kind im ASS. Die beiden Co-Therapeutinnen und die Mutter berichten über ihre Erfahrungen mit ABA und über erprobte und gut funktionierende Lösungen und Hilfen mit denen sie dem Jungen helfen alltagspraktische Fähigkeiten aufzubauen sowie seine Kommunikationsfähigkeiten und Verhaltensweisen zu verbessern.

14:30-16:00 Uhr: Medizinal-Cannabis und Autismus
Referentin: Roswitha Lukas-Heger (Ärztin, Mutter)

Die Verabschiedung des Cannabisgesetzes hat eine neue Ära in der Medizin eingeläutet. Ob Menschen und vor allem Kinder im ASS von Cannabisarzneimittel profitieren, ist noch nicht endgültig geklärt. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in dem anwendungsorientierten Vortrag über die aktuelle Gesetzeslage, die therapeutischen Möglichkeiten und die derzeitige wissenschaftliche Datenlage mit persönlichen Praxiserfahrungen zu informieren.

16:15 -18:00 Uhr: „Nichts ist unmöglich, aber nicht alles muss möglich“
– Podiumsdiskussion – Moderation M.Brucke und R. Lukas-Heger
In einer Erfahrungsaustauschrunde wird über Möglichkeiten der Lebensgestaltung von Familien mit Kindern im ASS mit hohem Unterstützungsbedarf zu den Themen Finanzierung/PB (I. Martin.), Sport (U. Kern-Waidlich., R. Lukas-H) Kindergarten und Grundschule (R.Lukas-Heger, D. Linczak.), Gymnasium (R.Lukas-Heger, S.Degner) und Kommunikation UK/GK (R. Lukas-Heger, Doreen L., Sophie D.) informiert.

ca. 19:30 Uhr: Abendessen (auf eigene Rechnung)
„obligatorischer“ Treff mit Speis und Trank im „Duck Dich“

 

 

Buchung

Anmeldungen sind für diese Veranstaltung nicht möglich.