3. ABA-Eltern Kongress 2012 in Kassel

(von Doris Matter, Schriftführerin im Vorstand)

Am 3./4. März 2012 fand der 3. Elternkongress von ABA-Eltern e.V. in Kassel statt. Nach der Mitgliederversammlung am Samstagvormittag läutete Axel Brauns die Fachvorträge ein. In gewohnt offener Manier erläuterte Herr Brauns autistische Besonderheiten anhand seines eigenen Lebensweges und löste mit Sicherheit das eine oder andere Aha-Erlebnis bei den Teilnehmern – zum Großteil betroffene Eltern – aus. Von Beginn an bezog Herr Brauns die Teilnehmer aktiv in seinen Vortrag ein und beantwortete die zahlreichen Fragen ausführlich. Zudem schilderte er auch schulische Konflikte von jungen Schülern mit Autismus, an deren Lösung er aktiv mitgearbeitet hat.

Im Anschluss referierte Rechtsanwalt Reinhold Hohage mit Unterstützung unseres 1. Vorsitzenden, Matthias Brucke, zum Thema „Hilfeorganisation außerhalb existierender Angebote“. Für unsere autistischen Kinder gibt es oftmals keine adäquaten Angebote nach Abschluss der Schule. An diesem Thema wird der Verein mit Herrn Hohage weiterhin arbeiten. Dieser nahm sich auch Zeit, um Fragen zu anderen Themengebieten zu beantworten. Der Abend klang gemütlich in einer Gaststätte aus und bot den Teilnehmern Gelegenheit zum persönlichen Austausch.

Am Sonntag informierte Frau Zöller – Mutter von Dietmar Zöller – von Autismus Stuttgart e.V. die Teilnehmer über den Wert des gestützten Schreibens. In ihren Ausführungen griff sie vor allem auf die Erfahrungen ihres Sohnes zurück, die auch in Buchform vorliegen und zur Lektüre empfohlen werden können. Das gestützte Schreiben ist oftmals die einzige Möglichkeit für Autisten, sich der Außenwelt mitzuteilen und aktiv Einfluss auf das eigene Leben zu nehmen. Die Anbahnung des gestützten Schreibens weist viele Parallelen zur Arbeitsweise nach ABA/VB auf. Die Stütze (Prompt) wird dabei so weit wie möglich reduziert (Prompt-Fading).

Nach einer kleinen Pause hielt unser 2. Vorsitzender, Hermann Danne, einen Vortrag zum Thema „Verbal Behaviour“. In anschaulicher Weise brachte er den Anwesenden Grundbegriffe, Funktion und Zielsetzung des „Verbal Behaviour“ nahe. Zielsetzung der Förderung nach Verbal Behaviour ist, dass Kinder die Funktion von Sprache begreifen und lernen, zu kommunizieren.Nach der Mittagspause fand ein Austausch zum Elternkongress statt. Die vielen konstruktiven Beiträge werden bei der Organisation des nächsten Elternkongresses, der am 2./3. März 2013 wieder in Kassel stattfinden wird,hilfreich sein.

Zum Abschluss berichtete Janina Menze, ABA-Consultant, über das Moldawien-Projekt, das von Mitarbeitern des ABA-Knospe-Instituts im Vorjahr initiiert wurde. ABA-Eltern e.V. hat für dieses Projekt ein Spendenkonto eingerichtet. In Moldawien gab es bislang für Menschen mit Autismus keine adäquaten Therapieangebote. Dies wird sich durch das Moldawien-Projekt, das durch Schulung von Mitarbeitern und Eltern vor Ort sowie der Zurverfügungstellung geeigneter Fachliteratur und Therapiematerial Hilfe zur Selbsthilfe leistet, ändern.

Der 3. Elternkongress hat die vielen verschiedenen Facetten des Autismus-Spektrums eindrucksvoll aufgezeigt. Unser jährliches „Familientreffen“ ist lebendig, informativ und gibt Mut für den Alltag. An dieser Stelle sei den Referenten nochmals herzlich für ihre wertvollen Beiträge gedankt. Um sich über die vielen kleinen Alltagsprobleme zeitnah austauschen zu können, bietet sich unser Forum an, das eine Wiederbelebung nach dem Hackerangriff letztes Jahr gut gebrauchen könnte. Hermann Danne hat in mühseliger Kleinarbeit die alten Beiträge ins neue Forum transferiert und somit viele Informationen gerettet. Also auf geht’s, damit uns der Schwung aus Kassel weitervernetzt, wir den Kontakt trotz räumlicher Entfernung aufrecht erhalten und unser Ziel der ABA-Förderung für alle Menschen mit Autisten in Deutschland verwirklicht wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>